DAS X-MAGAZIN / 2018-1

IKS / INITIATIVKREIS SOLINGEN

 
 
TERMINE

 

 

?

(Darum geht's hier!)

5

!

Der Initiativkreis Solingen / IKS versteht sich als Sammler und Verteiler von Informationen aus und für Solingen.
Quellen sind die Mitglieder des Kreises – Werbegemeinschaften, Interessenverbände, engagierte Unternehmer und auch Privatleute – , aber auch überregionale Informationen sind willkommen, wenn sie der neben dem Sammeln zweiten Intention des Kreises dienen: durch die Verbreitung der Informationen Anregungen für eine lebendige Entwicklung der Stadt zu liefern.

HIER ❯  ist eine Beschreibung der Intentionen.

Dieses Zeichen sagt:
es geht weiter
(click/touch)!

SCHNELL SCHNELL

Keine Zeit? OK, hier ist unsere Fast-Food-Theke:

  • TERMINE

    Wo ist wann was los?
    Eine Übersicht.

  • LINKS

    Aus diesen Quellen schöpfen (Mit)-Macher
     

  • THEMA

    Der IKS präsentiert seinen neuen Imagefilm für Solingen

BESSER LANGSAM.

Die Slow-Food Variante; erfordert Geduld, ist aber nahrhafter.

  • DAS X-MAGAZIN

    Für Solingen:
    Informationen sammeln und verteilen.

Info-Punkt:
Die Übersicht.

i

 

FRÜHER WAR ALLES BESSER.

Diesen Satz hört man oft, wenn die Gegenwart nicht den Erwartungen entspricht.
Dokumente entäuschter Erwartungen sind zahlreich: leere Läden, knappe Kassen, besorgte Bürger – war alles schon mal besser?
Vergleichen Sie 'mal: HIER  ❯  ein Video von heute, und zum Vergleich HIER  ❯  ein Blick zurück.

Besser werden soll es, aber mit dem Blick nach vorn, vor allem aber aus anderen Perspektiven.

Vor allem Veränderungen bringt die Digitalisierung mit sich – ob auch Verbesserung? Darüber wird gestritten. Worum geht es dabei eigentlich? Unser KERNTHEMA  ❯  dieser Ausgabe.

 

Digital ist auch so ein Wort: fast jeder kennt es, aber nicht alle wissen, was es bedeutet. Wir wollen ihm das Schicksal des Designs ersparen, und etwas Aufklärung verbreiten.

Mit den Digitaluhren der 70er wurde der Begriff populär: die Zeit wurde in Ziffern ( engl. "digit", treffender übersetzt mit "Einheit") angezeigt; gemessen wurde sie allerdings immer noch mit einem herkömmlichen Uhrwerk. Erst als Zeit in Form elektrischer Impulse gemessen, gespeichert und die so gewonnene Information verarbeitet wurde - z. B. als Zeitanzeige - konnte man von Digitalisierung, und von der Verarbeitung der so gewonnenen Daten als Informatik sprechen.
Heute sind digitale Informationen in großer Menge schnell, und auch an entfernten Orten, verfügbar.

Die Auswirkungen in unserem Alltag sind selbstverständlich geworden und werden oft gar nicht mehr als spezifisch digital wahrgenommen, und solange sie uns keine eigenen Aktionen abverlangen auch als segensreich empfunden.

Schöne neue Welt: auf Knopfdruck - pardon: click - rundum in kürzester Zeit informiert, mit einigen wenigen weiteren clicks eine komplexe Aufgabe erledigt...
die so entstehende Mentalität scheint von der Mühe des eigenen Denkens zu entbinden. Tatsächlich fordert die digitale Zeit aber ebenso viel Denken wie vorher. Neues Denken wird gefordert, gemeint ist die Suche nach Wegen, die digital losgetretene Informationswelle in den Griff zu bekommen.

Weiterführende Links zum Thema gibt es HIER, einige ausführlichere Aspekte ab HIER:

NEUE SCHILDER BRAUCHT DIE STADT

Innenstädte sind heute oft ungastliche Orte – Solingen leider nicht ausgenommen. Was ist geschehen?
Erklärungsansätze gibt es einige; hier ist einer davon.

Es begann mit dem Verlust des Wissens um den innerstädtischen Marktplatz als kommunikativer Ort; an seine Stelle trat der Ort des schnellen Geldumsatzes, dem mit seinen Verdrängungsmechanismen die Wohlfühlfaktoren zum Opfer fielen. (...)

 

GROSSE EREIGNISSE...

War doch schön, die Sommerparty letztes Jahr, oder? Und dieses Jahr wird sie auch wieder ganz toll! Na dann – lassen Sie mal was springen. Im nächsten Jahr wird's dann womöglich noch toller!

Entschuldigen Sie bitte die etwas flapsige Ansprache, aber wir wollen den Ernst der Sache nicht den Spaß an derselben verderben lassen. Tatsache ist jedoch, daß so ein Fest größere Summen verschlingt, die überwiegend von unseren Sponsoren aufgebracht werden. ( Die sehen Sie übrigens HIER  ❯ )
Den Rest könnten wir mit Ihrer Hilfe zusammen bekommen. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten:
- Werden Sie Mitglied in unserem Verein!
- Spenden sie uns einen Betrag, den Ihnen die gute Sache wert ist:

      Stadt-Sparkasse Solingen
      IBAN: DE57342 50000 000000 7732
      Kto.-Nr. 77 32
      Verwendungszweck: Spende Sommerparty 2017

  oder via PayPal unter Mithilfe unseres Sponsors M94:   www.m94/donate  ❯

- Kaufen Sie hier einen oder besser gleich mehrere unserer echt scharfen Fanartikel:
 • Modepartner Amann, Kirchstrasse 6, Innenstadt
 • Fanshop Solingen, Kasernenstrasse 30, Innenstadt
 • JACK SONO, In der Freiheit 44, Gräfrath
 • Buchhandlung Kiekenap, Grünstrasse 19, Ohligs
 • Bücherwald, Walder Kirchplatz 36, Wald
 • Der Andere Laden, Neuenkamper Strasse 14, Höhscheid

START
STADTTEILE

 

 

OKTOBER – DEZEMBER

22. SEPTEMBER bis 28. OKTOBER 2018

72. BERGISCHE KUNSTAUSSTELLUNG

Kunstmuseum

Di - So 10.00 bis 17.00

11. OKTOBER 2018

axel hacke liest

Theater & Konzerthaus Solingen

20.00
veranstaltet von Buchhandlung Bücherwald / Stadtbibliothek Solingen / Kulturmanagement Solingen / Bergische VHS

21. OKTOBER 2018

KINDER-PIRATENFEST

im Klingenmuseum

13.00 bis 17.00

25. OKTOBER 2018

lieblingsbücher für den herbst

Buchhandlung Bücherwald
Walder Kirchplatz 36

19.30
Eintritt: 6 €

26. bis 28. OKTOBER 2018

Brückenfest

Brückenpark Müngsten und an verschiedenen anderen Orten

26. oktober bis 4. november 2018

40. Basar der kunsthandwerker

Schloss Burg

10.00 bis 18.00
So 10.00 bis 20.00
Allerheiligen 14.00 bis 22.00

28. oktober 2018

ohligs verbindet

in Verbindung mit dem Brückenfest

20.00 bis 23.00

8. november 2018

Katinka Buddenkotte im Bücherwald

Buchhandlung Bücherwald
Walder Kirchplatz 36

19.30
Eintritt: 10 €

9. NOVEMBER 2018

MARTINSZUG IN WALD

Jahnkampfbahn

10. bis 11. NOVEMBER 2018

MESSER GABEL SCHEREN MARKT

Industriemueum Solingen, Merscheider Strasse 289-297

10.00 bis 18.00

10. und 11. NOVEMBER 2018

31. SOLINGER TANZFEST

Theater und Konzerthaus

20.00 bis 23.00

10. und 11. NOVEMBER 2018

ZUCHTGEFLÜGELAUSSTELLUNG

Botanischer Garten

22. NOVEMBER BIS 22. DEZEMBER 2018

WEIHNACHTSMARKT

in der Innenstadt

23.november 2018

ich werde nicht hassen

Stadtkirche Ohligs, Wittenbergstrasse
Die Solinger Gruppe von Amnesty International und die Theaterwerkstatt Gaudium der Evangelischen Kirchengemeinde Ohligs präsentieren das Stück „Ich werde nicht hassen“ nach der Biographie von Dr. Izzeldin Abueleish.

19.00

30. november bis 2. dezember 2018

adventsbasar

Schloss Burg

Fr./Sa. 10.00 bis 20.00
So 10.00 bis 18.00

1. und 2. DEZEMBER 2018

KUNST IM ADVENT

Botanischer Garten

7.bis 9. dezember 2018

Weihnachtsdürpel

im Park an der Wittenbergstrasse Ohligs

So. auch verkaufsoffen von 13.00 bis 18.00
www.owg-ohligs.de

7. bis 9. DEZEMBER 2018

WALDER WEIHNACHTSDORF

8. bis 9. dezember 2018

Weihnachtsmarkt
in aufderhöhe

Bethanien

14. bis 16. DEZEMBER 2018

GRÄFRATHER WEIHNACHTSMARKT

Traditioneller liebenswürdiger kleiner Weihnachtsmarkt von und mit Vereinen - auf dem Marktplatz.

14. bis 23. DEZEMBER 2018

ROMANTISCHER WEIHNACHTSMARKT IN SCHLOSS GRÜNEWALD

Fr 14.00 bis 21.00
Sa/So 11.00 bis 20.00
www.romantischer-weihnachtsmarkt.net

 

 

JANUAR – MÄRZ

Wie die Zeit vergeht –
ab hier finden Sie schon Termine für

2019

17. januar 2019

Wladimir Kaminer
"die Kreuzfahrer"

COBRA

20.00

TERMINE
ZUKUNFT

 

DAS GANZE IST MEHR ALS DIE SUMME SEINER TEILE

Es sind die Solinger Stadtteile mit ihren Werbegemeinschaften, die aufbauend auf ihren gewachsenen Strukturen ihren Beitrag für eine attraktive Stadt leisten.
Und es gibt weitere Interessenvertretungen, Initiativen und Vereine, die das gleiche Ziel verfolgen. Vielleicht können wir sogar Anregungen zu weiteren Aktivitäten geben?

Daher ist dieses Foto kein Symbol des Vergessens, sondern für den Aufstieg.

Weiter im Text:
Die Stadtteile stellen sich vor:

  •  ❯  SOLINGEN-WALD
  •  ❯  SOLINGEN-OHLIGS
  •  ❯  SOLINGEN-GRÄFRATH
  •  ❯  SOLINGEN-HÖHSCHEID
  •  ❯  BURG
  •  ❯  CITY
  •  ❯  UND...

wald

SOLINGEN – WALD

Im Nordwesten Solingens liegt der Stadtteil Wald.

1135 erstmalig urkundlich erwähnt, erhielt Wald 1856 das Stadtrecht nach preußischer Städteordnung. 1891 wurde die Eisenbahnstrecke Solingen-Wald-Vohwinkel, die so genannte Korkenzieherbahn, in Betrieb genommen. Inzwischen wurde der Schienenverkehr durch Radfahrer und Fußgänger abgelöst, denn die ehemalige Bahntrasse wurde zu einer der heute so beliebten Fahrradstrecken.
Seit 1929 ist Wald Teil der Großstadt Solingen.

Heute machen die
www.walder-theatertage.de  ❯
Wald über Solingen hinaus bekannt.
Aktuelles aus Wald erfahren Sie hier:
www.solingen-wald.com  ❯

SIE WOLLEN SICHER MEHR WISSEN - EINFACH KLICKEN!

wald

SOLINGEN – OHLIGS

Ganz im Westen – Ohligs. Aufderhöhe und Merscheid gehören auch dazu. Am Schnittpunkt der Bahnlinien von Köln nach Wuppertal und von Düsseldorf nach Remscheid liegt der Solinger Hauptbahnhof. Er ist das Tor zur Welt für Solingen, aber auch das Tor zu Solingen für die Welt.

Engagement für den eigenen Lebensraum ist eine wichtige Kraft für die Stadtentwicklung; hier ist eine (unvollständige) Liste der Impulsgeber:

Aktiv für Ohligs ist der Verein
www.owg-ohligs.de  ❯

Und auch hier tut sich was:
www.ohligser-jongens.de  ❯

Schauen Sie mal rein ins
Stadteilbüro  ❯

Oder hier:
ISG - Immobilien-und-Standortgemeinschaft-Ohligs  ❯

...UND NOCH VIEL MEHR – SOGAR VIDEOS: EINFACH KLICKEN!

wald

die neuenhofer strasse

wald

BURG

Bei Burg denkt man automatisch "Schloss Burg", und das nicht ohne Grund. Tatsächlich und auch symbolisch thront das Schloss über dem Ort.

Und es tut sich einiges:
www.schlossburg.de  ❯>
Das Mittelalter kehrt zurück  ❯

So sehen Touristenattraktionen aus. Tourismus ist ein noch zu erschließendes Gebiet - nicht nur für Burg, auch für Solingen insgesamt. Zu diesem - und anderen Themen - findet man hier Interessantes:
bergisches-dreieck.de  ❯

BURG ERWARTET DICH!

wald

CITY

Die City ist tot, es lebe die City.

Das hört sich dramatisch an, und die Lage ist tatsächlich ernst.

Es hat keinen Sinn mehr, sich die Situation angesichts kleinerer positiver Ereignisse und Initiativen schön zu reden.

Wir glauben daran, daß Solingens Innenstadt Potential hat, und wir sehen unsere Aufgabe darin, die durchaus vorhandenen Ansätze zur Verbesserung zu bündeln und in ein umfassendes Konzept einfließen zu lassen.

Mit dabei: W.I.R. – der Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt e.V.:
einkaufen-in-solingen.de  ❯

STILL ALIVE 'N' KICKIN'!

 

das rasspegelände

"DIE STADT IST MEHR ALS DIE SUMME IHRER TEILE"

Ja: stadtteilübergreifend gibt es Akteure verschiedener Art, die, jeder auf seine Art, um Solingen und seine Zukunft bemüht sind.
Zum Beispiel:
Die Wirtschaftsförderung als Partner der Wirtschaft:
MEHR  ❯
Die Bergischen Drei:
ZUM THEMA TOURISMUS  ❯
Einzelhandelsverband
NICHT NUR, ABER AUCH FÜR SOLINGEN  ❯
Stadtmarketing:
MENSCH, SOLINGEN!  ❯



Noch einmal: Wer noch? Wir denken auch an Unternehmen, die sich auf Grund der Relevanz ihrer Produkte für unsere Region hier einbringen möchen.

STÖCKEN 17
STADTTEILE
KULTUR

 

ZUKUNFT

Jeder hat ja jetzt so ein digitales Ding in der Hand – das ist also die Zukunft?
Nein. Das ist die Gegenwart, die manch einem so unbegreiflich erscheint, daß er sich vor der Zukunft fürchtet.

Die Zukunft ist digital, und davor muss man sich nicht fürchten.
Die Furcht vor dem Wort existiert jedenfalls nicht, denn es ist in aller Munde. Aber wissen auch alle, um was es da geht?

IKS möchte ein wenig Aufklärungsarbeit leisten – schauen Sie mal hier:

  •  ⟩  DIGITAL: IN KÜRZE
  •  ⟩  DIGITAL: AUSFÜHRLICH
  •  ⟩  DIGITALE GESELLSCHAFT
  •  ⟩  UND...

DIGITAL #1

Es ist alles schon da, und wir haben es längst in unseren Alltag aufgenommen: Fotos werden digital aufgenommen und verschickt, wir wundern uns höchstens noch ein wenig, wenn wir Produkte, die wir im Netz betrachtet haben, immer wieder aufs Neue angeboten bekommen, allenfalls unsere "persönlichen Daten" erscheinen uns gefährdet. Wir nennen es digital.

Aber was ist das? Jedenfalls nichts Neues: es beruht darauf, daß Informationen in zählbare Einheiten ( engl. "digit") aufgelöst werden. Das machen wir aber schon lange: Entfernungen werden in Einheiten wie "Meter" gemessen, Gewichte in "Gramm" usw. Neu ist die Auflösung in elektronische Impulse; abstrakte Einheiten, denen es egal ist, ob sie Entfernungen messen oder Bilder beschreiben sollen. Elektronische Impulse werden als Daten gespeichert, als Informationen weitergegeben und bearbeitet, und da ist auch schon ein weiteres Schlüsselwort der neuen Welt: Informatik.

Der Vorteil: Digitale Informationen sind schnell auch an entfernten Orten verfügbar - vorausgesetzt, die entsprechenden Voraussetzungen sind gegeben: Internet, Computer, digitale Geräte ganz allgemein.
Der Nachteil - besser: das Risiko besteht darin, das Informationsmengen immer grösser und unüberschaubarer werden, und auch ein Datenverlust ist möglich, sei er selbstverschuldet oder mittels krimineller Energie herbei geführt.

Aber auch das ist nichts Neues: gestohlen wurde schon immer, und schon immer musste man auf sein Hab und Gut achtgeben. Angst vor neuen digitalen Welt ist nicht angebracht, wohl aber Respekt und kritische Auseinandersetzung.

DIGITAL#2

Dieser Platz ist reserviert für einen ausführlicheren Artikel

DIGITAL#3

Das geht in der Begeisterung (oder auch der Aufregung) über Neuerungen oft ins Abseits: Überlegungen zu den Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben. Zum Beispiel: Der Einfluss der Digitalisierung auf Arbeitsplätze; wird es für die wegfallenden neue, ganz andere geben, und ist ein ganz neu gedachte Form von Ausbildung ein Schritt zur Lösung?
Das hier gezeigte Video reißt diese Problematik nur an; die Vielschichtigkeit wird deutlich: da kommt was auf uns zu.

 

DIGITAL#4

Viele Anwendungen sind uns mittlerweile vertraut, aber es gibt auch Beispiele, die in der breiten Öffentlichkeit nicht so sehr präsent sind. Ihre Auswirkungen allerdings schon: kostengünstig hergestellte humane "Ersatzteile" etwa, oder bezahlbare Maschinenteile in Einzelanfertigung werden durchaus erwähnt.

Möglich wird so etwas durch den 3D-Druck, und in Solingen hat sich das größte deutsche Netzwerk für die Anwendung dieser Technologien entwickelt. HIER können Sie lesen, was das SolingenMagazin am 31. Januar 2018 darüber berichtete.

Genaueres erfährt man HIER auf der Internetpräsenz des Netzwerks.

ZUKUNFT
EVENTS

 

KULTUR

Theater, Konzerthaus, Museum – bleib mir weg mit Kultur; das ist sowas von gestern!

Nein.

RockCity Solingen, Theatertage in Wald, die Vielfalt der Solinger Museen, aber auch Esskultur, Willkommenskultur, die Kultur des miteinander Redens: Kultur ist lebendig und vielfältig. Darum bekommt sie hier einen eigenen Raum.

Und jetzt auch noch Sport: ist das etwa auch Kultur? Wir meinen, ja. Beim ganz großen, kommerziell geprägten Sport mag man darüber streiten. Aber der findet in Solingen ja nicht statt; wohl aber in der Breite, und da gibt es eine erstaunliche Vielfalt.

 

ZUM BEISPIEL: GÜTERHALLEN

Sie sind ja nicht nur das, was sie jetzt sind, ein Ort der Begegnung von Künstlern und ihrem Publikum, sie sind auch ein Beispiel für Kraft der Imagination, die ein brach liegendes Areal in einem neuen Licht erscheinen lässt.

 
KULTUR

 

 

nix

ist hier zu sehen, denn die Sommerparty 2018 ist Geschichte; in Kürze gibt es hier aber einen Rückblick, und auch auch unsere Facebook-Seite bietet da was an.